Donnerstag, 13 Dezember 2018
Notruf : 112

03.12.2018 – Hilfeleistung Unfall – BAB 9 – Richtung Leipzig – km 45,3

Einsatz 97 / 2018 – 05:17 bis 09:00 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache war ein mit Holz beladender Lkw in die Mittelschutzplanke geprallt. Das Fahrzeug stürzte in der Folge auf die Mittelschutzplanke. Die gesamte Ladung des Fahrzeuges wurde auf die Fahrspur Richtung Berlin geschleudert. In der weiteren Folge fuhren sechs Pkw über Trümmer- bzw. Ladungsteile des Unfalls.

Der Fahrer des Lkw und ein Pkw-Fahrer wurden schwer verletzt. Für eine patientenorientierte Rettung wurde der Fahrer des Pkws von der Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit. Der Lkw-Fahrer konnte sein Fahrzeug mit Hilfe des Rettungsdienstes verlassen.

Aus dem verunfallten Lkw lief eine größere Menge Dieselkraftstoff aus. Die Feuerwehr brachte als Erstmaßnahme Bindemittel aus. Durch die Autobahnmeisterei wurde ein Unternehmen zur Reinigung der Fahrspuren angefordert.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn 9 zeitweise beidseitig voll gesperrt. Später wurde der Verkehr Richtung Berlin einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam auch auf den Umleitungsstrecken zu erheblichen Behinderungen.

Im Einsatz:
Amtswehrführung: ELW
Ofw Niemegk: LF10
Ofw Dahnsdorf: RW2 & TLF
Ofw Rädigke: TSF-W
Ofw Treuenbrietzen: ELW
Ofw Cobbelsdorf: TLF & RW
Ofw Coswig: RW & HLF
Ofw Senst: TSF-W
Kreisbrandmeister LK PM
Abschnittsleiter LK WB
Rettungswache Niemegk: RTW
Rettungswache Bad Belzig: NEF & RTW
Rettungswache Treuenbrietzen: NEF & RTW
Rettungswache Beelitz: RTW
Rettungswache Coswig: RTW
Rettungswache Roßlau: NEF
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst PM
Autobahnpolizei Michendorf
Autobahnpolizei Dessau
Autobahnmeisterei Niemegk
Autobahnmeisterei Dessau
Bergungsunternehmen