Donnerstag, 23 Mai 2019
Notruf : 112

30.12.2011 – Brand Gebäude – Neuendorf, Wittenberger Str. [Stand: 31.12. – 15 Uhr]

Einsatz 75 / 2011 – 19:15 bis 31.12. 15:00 Uhr

Erneut brennt eine Halle auf dem ehem. Recyclinggelände in Neuendorf bei Niemegk.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte die Hälfte einer kleineren Halle in der ebenfalls Müll gelagert ist. Zur Zeit wird versucht eine weitere Ausdehnung des Feuers zu verhindern. Eine Vielzahl Einsatzkräfte aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark ist dazu im Einsatz.

Pressemitteilung vom 31.12.2011 9:40 Uhr

Durch die Leitstelle Brandenburg/Havel wurde am 30.12.2011 gegen 19:18 Uhr Alarm wegen eines erneuten Brandes auf der ehemaligen Sortieranlage Neuendorf bei Niemegk ausgelöst.

Nunmehr war ein Brand in einer zweiten Halle auf dem Gelände aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen. Eine andere Halle hatte bereits im November in großem Ausmaß gebrannt.

In der in Brand geratenen Halle sind Bauschutt und Mischabfälle mit Plastikanteilen gelagert.

Der 1., 2. und 3. Brandschutzzug des Landkreises Potsdam-Mittelmark waren in der Nacht vor Ort mit 250 Kameraden im Einsatz.

Zur Löschwasserversorgung wurde eine Versorgung über die lange Wegstrecke zur Plane nach Rädigke aufgebaut.

Da in der Halle ein großer Anteil Bauschutt (vermutlich ca. 50%) gelagert ist, ist es den Einsatzkräften frühzeitig gelungen den Brand abzuriegeln, so dass er sich nur auf ca. 1/3 der Fläche der Halle ausbreiten konnte.

In den frühen Morgenstunden konnte daher die Einsatzstärke auf ca. 150 Kameraden reduziert werden, so dass für die gegebenenfalls erforderliche Ablösung über den 31.12. hinweg genügend ausgeruhte Einsatzkräfte verfügbar sind.

Der ABC- Erkunder führte regelmäßige Messfahrten in der gesamten Umgebung durch. Die Rauchentwicklung war bei diesem Brand bei weitem nicht so intensiv wie beim letzten Brand in Neuendorf. Gefährdende Luftbelastungen wurden daher nicht festgestellt.

Aufgrund der vorherrschenden Windrichtung wurde der Verkehr auf der BAB 9 nicht beeinträchtigt. Vorsorglich hat die Polizei jedoch zwischen den Anschlussstellen Klein Marzehns und Niemegk eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 80 km/h durchgeführt.

Die Verpflegung der Kameraden organisiert die Sondereinsatzgruppe Verpflegung aus Bad Belzig mit Unterstützung der Amtsverwaltung Niemegk.

Ergänzung vom 31.12.2011 15:00 Uhr

Im laufe des Vormittags wurden weitere Löscharbeiten vorgenommen und einige Glutnester abgelöscht werden. Diese konnten geziehlt mit der  Wärmebildkamera aufgespürt werden. Die Restlöscharbeiten zogen sich bis in die Mittagsstunden.

Gegen 14:00 Uhr konnte die Einsatzstelle dann der Polizei übergeben werden, welche jetzt die Ermittlungen zur Brandursache aufnimmt.

Im Einsatz:
div. Feuerwehren des Landkreis PM
Brandschutzeinheit Landkreis PM
SEG Versorgung Landkreis PM
Vertreter der Verwaltung Landkreis PM & Amt Niemegk
Rettungsdienst
Polizei
Vertreter der Medien

Fotos: Feuerwehr-Dokumentation Berlin/Brandenburg